Nachsaat

/Nachsaat
Nachsaat2019-03-21T10:39:38+00:00

Nachsaat

Bei Nachsaat handelt es sich um das Einbringen von Saatgut in einen bestehenden Pflanzenbestand, vor allem bei Grünland und Rasen. Im Gegensatz dazu wird bei der Neuansaat eine bisher vegetationsfreie Fläche bearbeitet. Nachsaaten finden in der Regel in Kombination mit einem Striegel im Frühjahr statt. Beim Striegel werden für die Nachsaat künstliche Lücken geschaffen, die Grundlage für den Erfolg einer Nachsaat sind. Ein entsprechender Lückenanteil im Boden sorgt dafür, dass das Saatgut Platz zum Keimen findet und ist daher extrem wichtig für eine effiziente Nachsaat. Die Aufwandmenge orientiert sich jeweils am Grad der Verunkrautung bzw. an der Anzahl der vorhandenen Lücken im Bestand.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Nachsaat?

Im weitesten Sinn das ganze Jahr während der Wachstumsperiode der Pflanzen. Sind Schäden nach dem Winter entstanden, so ist eine Nachsaat unumgänglich, auch wenn der Konkurrenzdruck im Frühjahr am größten ist. Bewährt haben sich Nachsaaten ab Mitte August, da in den Morgenstunden Tau vorhanden ist, welcher die Saat vor dem Austrocknen schützt.

Tipps zur erfolgreichen Nachsaat

  • Das Saatgut braucht einen guten Bodenkontakt. Aus diesem Grund sollten Sie vor allem bei trockenen Böden nach der Nachsaat den Boden quer zur Saatrichtung mit einer Walze andrücken. ACHTUNG: Der Boden dabei nicht zuwalzen.

  • Die Folgenutzung muss rechtzeitig, in etwa drei bis vier Wochen nach der Saat, erfolgen, damit keine zu hohe Konkurrenz aus Altnarben entsteht. Durch frühes Mähen (Bierflaschenhöhe) können Sie dafür sorgen, dass die Nachsaat erfolgreich gedeihen kann.

  • Im Ansaatjahr sollten Sie auf Düngung mit Gülle verzichten, um die jungen Keimlinge nicht zu verätzen. Falls eine Gülledüngung unabdingbar ist, sollten Sie nur Gülle mit geringem Trockensubstanz-Gehalt verwenden, um die Keimlinge zu schützen.

  • Schützen Sie die Pflanzen aktiv und schnell mit einem Schröpfschnitt bei 15 cm Bestandshöhe vor auflaufenden Unkräutern.

Für Dauerwiesen und Dauerweiden für mittlere Lagen, bei mittelintensiver Bewirtschaftung.

Lücken im Bestand müssen zur Vermeidung der Verunkrautung unbedingt geschlossen werden. Das gilt auch für Bestände, die nach Pflanzenschutzmaßnahmen lückig werden. Gute Ergebnisse bringen die Übersaat mit Schleppe und Walze sowie die Nachsaat mit Spezialgeräten.

Nutzung: Heu, Silage, Nachweide
Aufwandmenge: 8–15 kg/ha
Düngerversorgung: 2 bis 3
Gebinde: 1 kg, 5 kg, 10 kg, 25 kg

>>PDF downloaden

Für intensive (4 bis 5 Schnitte) Flächen.

Diese Mischung ist zusammengestellt, um intensiv genutzte Flächen, welche 4- bis 5-schnittig sind, wieder einen guten und leistungsfähigen Bestand zu liefern.

Zu achten ist auf eine gute Stickstoffversorgung nach den Schnitten.
Nutzung: Silage, Nachweide
Aufwandmenge: 8–15 kg/ha
Düngerversorgung: 4
Gebinde: 1 kg, 5 kg, 10 kg, 25 kg

>>PDF downloaden

Für mittelintensive Bewirtschaftung, für trockene Lagen.

Für Dauergrünlandbestände speziell für trockene und/oder sonnenexponierte Lagen.

Grünlandbestände die wenig Humusanteil aufweisen, neigen dazu, dass sich eher die trockenheitsverträglichen Pflanzen etablieren. Mit dieser Mischung werden speziell Gräser und Leguminosen gefördert, die für eine gesunde, erfolgreiche Nach-, bzw. Übersaat sorgen mit guten Erträgen.

Nutzung: Heu, Silage, Silage
Aufwandmenge: 8–15 kg/ha
Düngerversorgung: 2 bis 3
Gebinde: 1 kg, 5 kg, 10 kg

>>PDF downloaden

Für Nachsaaten in Beständen mit hohem Kleeanteil.

Fördert das Gräserwachstum um wieder einen leistungsstarken Grünlandbestand zu erhalten.
Nutzung: Heu, Silage
Aufwandmenge: 8-15 kg/ha
Düngerversorgung: 2 bis 3
Gebinde: 1 kg, 5 kg, 10 kg

>>PDF downloaden

Eigene Nachsaatmischung für Kurzrasenweideflächen. Durch die schnelle Keimung von Englischem Raygras wird der Bestand schnell wieder regeneriert und belastbar.

Nutzung: Weide, Nachweide
Aufwandmenge: 8–15 kg/ha
Gebinde: 1 kg, 10 kg

>>PDF downloaden

Düngerversorgung: 1 = Düngerversorgung sehr gering, 4 = Düngerversorgung sehr stark

Neben perfekter Nachsaattechnik gehört auch ein abgestimmtes Saatgut zum sicheren Erfolg. Für mich als Nachsaatdienstleister gibt es hier keine Kompromisse. Darum verarbeite und empfehle ich die Saatgutmischungen von Samen Schwarzenberger.

Franz Engl, Sistrans Nachsaatdienstleister