Bio Mischungen

/Bio Mischungen
Bio Mischungen2019-05-10T10:20:35+02:00

Bio Mischungen

Bio Mischungen

Kompromisslos biologisch: Von einem biologisch hergestellten Produkt kann nur dann die Rede sein, wenn alle, für ein Produkt notwendigen Prozesse mit biologischen Mitteln betrieben werden.

Zertifikat gibt Sicherheit

Das Besondere am Biozertifizierungssystem ist, dass nicht nur die Erzeugung oder einzelne Endprodukte, sondern der gesamte Produktionsprozess überprüft wird.Unsere Zertifizierung gibt deshalb Sicherheit und Vertrauen vom Futter über die Milch zum Käse, vom Saatgut über das Getreidekorn bis hin zum Vollkornbrot. Als biologisch orientierter landwirtschaftlicher Betrieb stellen Sie mit unserem biozertifizierten Saatgut sicher, dass alle Auflagen für eine lückenlose biologische Produktion von der Ausbringung des Saatguts an gewährleistet bleibt.

Diese Mischungen sind in 100% BIO-QUALITÄT erhältlich

Für 2 und mehr Hauptnutzungsjahre, für raue Lagen.SR065 Kleegras für raue Lagen

Die Kleegrasmischung bringt gute Erträge bei hohem Kleeanteil, der dazu führen kann, dass bei
guter Phosphor- und Kaliversorgung kein Wirtschaftsdünger erforderlich ist.

Nutzung: Heu (nur in Verwendung einer Trockenlage), Silage
Aufwandmenge: 30–50 kg/ha
Gebinde: 10 kg

>>PDF downloaden

Für 2 und mehr Hauptnutzungsjahre, für milde und mittlere Lagen.SR066 Kleegras für mittlere Lagen

Diese Kleegrasmischung eignet sich für alle guten Tal- und Mittergebirgslagen mit ausreichenden
Niederschlägen. Im Hinblick auf die Kleemüdigkeit sind Ruhepausen von 5 Jahren bis zum nächsten
Kleegrasanbau einzuhalten. Rotklee muss einmal jährlich blühen.

Nutzung: Heu (nur in Verwendung einer Trockenlage), Silage
Aufwandmenge: 30–50 kg/ha
Gebinde: 10 kg

>>PDF downloaden

Für 2 und mehr Hauptnutzungsjahre, für trockene und mittlere Lagen.SR068 Luzernegras trockene Lagen

In Niederschlagsarmen Gebieten und auf durchlässigen, leicht austrocknendern Böden liefert diese
Mischung auch in Trockenperioden relativ viel Futter. Zuminderst einmal im Jahr soll die Luzerne
blühen. Rotklee muss einmal im Jahr blühen.

Nutzung: Heu (nur in Verwendung einer Trockenlage), Silage
Aufwandmenge: 30–50 kg/ha
Gebinde: 10 kg

>>PDF downloaden

Für bis zu 3 Hauptnutzungsjahre, für raue Lagen.SR072 Feldfutter intensiv

Diese überaus wüchsige und besonders leistungsstarke Mischung bringt bei höchsten Erträgen
auch beste Futterqualität. Diese Mischung ist speziell für Güllebetriebe mit hohem Wirtschaftsdüngeanfall
gedacht.

Nutzung: Silage
Aufwandmenge: 30–50 kg/ha
Gebinde: 5 kg,10 kg, 25 kg

>>PDF downloaden

Das Lansdberg Gemenge hat eine hohe Futterleistung und kann auch meist im Frühjahr noch einmal
geschnitten werden. Die Bodengare wird deutlich verbessert.SR081 Landsberger Gemenge

Nutzung: Zwischenfrucht/Schnitt
Aufwandmenge: 50-60kg/ha
Gebinde: 10 kg

>>PDF downloaden

Schmackhafte Zwischenfruchtmischung.TG17 Terra Gold Futterstar

Nutzung: Silage/ Grünfutter
Aufwandmenge: 30-40kg/ha
Gebinde: 25 kg

>>PDF downloaden

Diese Mischungen sind zum Großteil
in Bio Qualität erhältlich

Das Original mit Luzerne.SR063 Kolsass-Weerer Mischung

Diese Mischung eignet sich speziell für leichte bis mittlere Böden in guten bis mittleren Lagen. Auf
geeigneten Standorten, auch in Regionen mit mehr als 900 mm Niederschlag und mehr als eher
bindigen Böden sollten bevorzugt Kleegrasmischungen angebaut werden, da sich Rotklee besser
entwickelt als die Luzerne.

Nutzung: Heu, Silage
Aufwandmenge: 30–50 kg/ha
Gebinde: 5 kg,10 kg, 25 kg

>>PDF downloaden

Für Getreide-, Mais- und Rapsfruchtfolge.TG1 Terra Gold Humus

Sie friert ab und kann somit auch für die Mulchsaat genutzt werden. Die enthaltenen Arten sorgen
für einen gute Durchwurzelung des Bodens. Durch den hohen Anteil an Leguminosen kann der
Aufwuchs erhebliche Mengen an oberirdischer Biomasse bilden. Da diese Mischung auch in Rapsfruchtfolgen
eingesetzt werden soll, wurde auf Kreuzblütler verzichtet.

Nutzung: Gründüngung/ Schnitt
Aussat: März bis August
Aufwandmenge: 30-40 kg/ha
Gebinde: 25 kg

>>PDF downloaden

Für Kartoffelfruchtfolge.TG3 Terra Gold Solara

Mit Bitterlupinien, Buchweizen und anderen Arten. Der hohe Anteil an blauer Bitterlupinien und
Ölrettich sorgt für eine gute Durchwurzelung und einen siebfähigen Boden. Optimale Bedingungen
im modernen Kartoffelanbau. Die verwendete Ölrettichsorte Toro zeichnet sich durch die späte
Blüthe aus und kann den Überträger des Tabakrattle-Virus reduzieren.

Nutzung: Gründüngung
Aufwandmenge: 30–40 kg/ha
Gebinde: 25 kg

>>PDF downloaden

Beim Zukauf von Mischungen für Dauerwiesen, Wechselwiesen, Dauerweiden und Nachsaaten ist kein Ansuchen bei der Bio Kontrollstelle erforderlich. (Bei Nichtverfügbarkeit von biologischem Saatgut, können Sie auch auf konventionelles Saatgut zurückgreifen)